Elternbrief Juni 2017

​​Oldendorf, im Juni 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Schuljahr 2016/2017 geht zu Ende. Wir verabschieden in diesem Schuljahr den ersten Jahrgang, der seit der 5. Klasse die Oberschule besucht hat.

 

Zu unserer großen Freude hat die überwiegende Mehrheit dieser Schüler/innen einen Realschulabschluss oder sogar einen erweiterten Realschulabschluss erreicht.
In den landesweit einheitlichen schriftlichen Abschlussprüfungen haben die Schülerinnen des 10. Jahrganges ihre bisherigen Leistungen in den meisten Fällen bestätigen können.

 

Auch in diesem Jahr gab es in der Grundschule verschiedene Anlässe, zu denen die Lehrkräfte mit ihren Lerngruppen außerhalb des regulären Unterrichtes kreative Programme erstellt haben oder Projekte verfolgt haben. Dazu zählen z.B. die „Kreativbühne“, Weihnachtsfeier und verschiedene Feste der Gemeinde, bei denen Schüler/innen der Grundschule mit Beiträgen unsere Schule vertraten. An dieser Stelle danke ich den Lehrkräften und Schüler/innen, die durch ihre Arbeit und ihr Engagement das Schulleben auf dieses Weise bereichert haben.

Außerdem freuen wir uns, dass wir mit Frau Huckle eine engagierte und erfahrene Schulsozialarbeiterin für unsere Schule gewinnen konnten. Sie unterstützt Schüler/innen bei der Berufsorientierung und bietet verschiedene Möglichkeiten der Beratung für Schüler/innen und Eltern an.

Auch im Gebäude gab es Veränderungen: Die Gemeindebibliothek ist innerhalb des Gebäudes umgezogen.

Frau Andres, die die Bibliothek betreut, hat diese neu gestaltet und ansprechend eingerichtet. Die bisherigen Räumlichkeiten werden derzeit umgebaut und es entstehen ein neuer Konferenzraum und Computerarbeitsmöglichkeiten für Lehrkräfte. Durch den Ganztagesbetrieb der Schule erledigen Lehrkräfte immer mehr Arbeiten im Schulgebäude, sodass diese Räume den veränderten Arbeitsbedingungen des Berufes angepasst sind.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die konstruktive Zusammenarbeit und für das Vertrauen, dass Sie uns entgegengebracht haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame, wohl verdiente Ferien und hoffen, dass wir uns im neuen Schuljahr gesund wieder sehen! All denen, die unsere Schule verlassen, gratulieren wir zum Schulabschluss und wünschen Glück und Erfolg für die Zukunft!

Im Namen von Kollegium, MitarbeiterInnen und Schulleitung


Sportliche Aktivitäten im Schuljahr

Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Schülern an den Kreisfußballmeisterschaften und am traditionellen Schul-Faustballturnier teilgenommen.
Als schulische Veranstaltungen gab es die Brennballturniere, ein Fußballturnier und die Bundesjugendspiele der Grundschule.


Weitere (kulturelle) Aktionen:

• Auch in diesem Schuljahr war wieder einmal das White Horse Theatre bei uns zu Gast. In drei verschiedenen Stücken konnten die britischen Schauspieler die Fremdsprache für unsere Schüler erlebbar machen. Wir danken dem Schulförderverein für die erneute finanzielle Unterstützung.

• Der Schüleraustausch mit Puck in Polen ist unter Leitung von Lena Korte und in der Mitarbeit von Frau Jaeger in eine neue Runde gegangen – in Kooperation mit der Porta-Coeli-Schule in Himmelpforten. Neu im Team ist Frau Jagotke, die sich zukünftig stärker in die Organisation des Austausches mit einbringen wird. Anfang Mai waren die polnischen Schüler in Oldendorf und Himmelpforten, Ende September fliegen wir gemeinsam nach Polen. Unsere Partnerschulen in Puck sind die Schulen Darzlubie und Zelestrewo.

• Im Rahmen des internationalen Lehreraustauschs hatten wir in diesem Schuljahr einen Lehrer aus San Salvador zu Gast, der durch Herrn Bonz während seiner Zeit in Oldendorf begleitet wurde.

• Infoabend für Eltern „Smiley e.V.“ zum Thema „Soziale Netzwerke“


Gestaltung des Schulanfangs

Für die Woche vom 03.08. – 04.08.17 gelten folgende Unterrichtszeiten:

Donnerstag, 03.08.17 und Freitag, 04.08.17
JES- Klassen: 1. – 5. Std.
Jg. 3 + 4: 1. – 5. Std. (Kl. 4a hat Schwimmen)

Jg. 5: 2. – 4. Std.
Kl. 6-10: Donnerstag, 03.08.17  2. – 6. Std. und Freitag, 04.08.17 1. – 4. Std.

Für die Woche vom 08.08.16 – 12.08.16 gelten folgende Unterrichtszeiten:

Schulanfänger (Sterne): 1. – 4. Std.
JES- Klassen (Sonnen): 2. – 5. Std.
Jahrg. 3 + 4: Mo-Mi 1. – 5. Std. (Di Methodentraining), Do+Fr Unterricht nach Plan
OBS; Kl. 5-10: 2. – 6. Std. (Di Methodentraining), Do+Fr Unterricht nach Plan

Für die neuen 5. Klassen der Oberschule beginnt der Unterricht am Freitag, 04.08.17 um 08:45 Uhr mit einer Begrüßungsfeier in der Aula. Jahrgang 6 begrüßt die neuen OberschülerInnen.
Anschließend ist Klassenlehrerunterricht bis einschließlich 4. Stunde.

Der 1. Tag für die Schulanfänger ist Samstag, 05. August 2017. Die Einschulungsfeier beginnt um 10:00 Uhr in der Schule. Um 9:00 Uhr findet der Gottesdienst in der Kirche in Oldendorf und um 9:00 Uhr in der Kirche Burweg/Horst statt.


Termine / Veranstaltungen zum Vormerken

Austauschfahrt nach Polen ​: 04. – 10.09.2017

Abschlussprüfungen 2018:

Verbindliche mündliche Prüfung in Englisch:
Montag, 12.3.2018 – Freitag, 16.3.2018 und
Mittwoch, 4.4.2018 – Freitag, 27.4.2018

Prüfung in den schriftlichen Prüfungsfächern mit landesweit
einheitlicher Aufgabenstellung (Haupttermin):
Donnerstag ​3.5.2018​Deutsch
Dienstag​8.5.2018​Englisch
Dienstag​15.5.2018​Mathematik

Zeugnisausgabe Abschlussschüler/innen/Abschlussfeier: 17.06.2017


Informationen aus der Bücherei

• Die neuen Räumlichkeiten der Bücherei sind durch den Haupteingang der Schule zu erreichen. Der Weg dorthin ist im Gebäude gekennzeichnet.
• Alle Bücher zum Lesen mit dem Antolinprogramm tragen den Antolinaufkleber.
• Es gibt englischsprachige Bücher für alle Altersgruppen sowie diverse Hörbucher.
• Das Buchangebot wurde erweitert mit „Tiptoi“-Büchern (Ravensburger Verlag). Der Tiptoi-Stift bringt Leben in die Bücher. Er gibt Geräusche, Sprache und Musik wieder und lädt zum Entdecken des Buches ein.
• An alle Schüler/innen: Vielleser/innen können gern ihre Lieblingsbücher vorstellen. Vielleicht hat ja jemand Lust ein Plakat oder eine Kurzinformation von seinem Lieblingsbuch anzufertigen oder vorzustellen.
• Weitere Informationen wie Öffnungszeiten und vorhandene Bücher finden Sie unter:
https://bibkataloge.de/oldendorf/webopac/
• Vorleser/innen gesucht: Wer möchte gern montags von ca. 16-17 Uhr Kinderbücher in der Bibliothek vorlesen?
• Für Schüler/innen ist die Bücherei zusätzlich an den Schultagen in der 1. großen Pause (9:35 – 10:05 Uhr) geöffnet.


Ferientermine im Schuljahr 2017/2018

Sommer 2017:​ Do 22.06.17​​-​Mi 02.08.17
Herbst: Mo 02.10.17​-​Sa 14.10.17
Reformationstag (Brückentag)​ Mo 30.10.17
Weihnachten:​ Mi 22.12.17​-​Fr 05.01.18
Halbjahresferien:​ Do 01.02.18​-​Fr 02.02.18
Ostern:​ Mo 19.03.18​-​Di 03.04.18
Maifeiertag (Brückentag)​ Mo 30.04.18
Tag nach Himmelfahrt: ​Fr 11.05.18
Tag nach Pfingsten: ​Di 22.05.18
Sommer 2017:​ Do 28.06.18​-​Mi 08.08.18

(angegeben ist immer der erste und der letzte Ferientag)

Notfallnummern

Es kommt immer wieder vor, dass Eltern im Notfall telefonisch nicht zu erreichen sind. Wir möchten Sie eindringlich bitten, im Sekretariat eine „Notfallnummer“ anzugeben, über die wir Sie immer erreichen oder Ihnen eine Nachricht zukommen lassen können (Arbeit, Großeltern, Nachbarn, Tagesmutter usw.).

Parksituation

Obwohl die Straßenführung und Beschilderung in der Schulstraße inzwischen zur Verringerung von Gefahren im Straßenverkehr geändert wurden, gibt es leider noch immer wieder Probleme bei Bringen und Holen Ihrer Kinder.

Bitte halten Sie nur in den dafür vorgesehenen Zonen, beachten Sie die Beschilderung und Straßenführung und vermeiden Sie unnötige Fahrten zum Wohle Ihrer Kinder!

Ausgabe der Zeugnisse

Frühester Tag der Zeugnisausgabe ist immer der letzte Schultag vor den Ferien. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir davon nicht abweichen können. Sollte Ihr Kind an diesem Tag krank sein, können Sie das Zeugnis nach vorheriger Rücksprache mit der Klassenlehrkraft abholen. Ansonsten wird das Zeugnis am 1. Schultag nach den Ferien ausgegeben.

 

Deutsch-Französischer Entdeckungstag bei AIRBUS

Deutsch – Französischer Entdeckungstag

Am 28. Februar. 2017 besuchten wir, die Französischkurse des 9. und 10. Jahrganges, im Rahmen des deutsch-französischen Entdeckungstags das Airbus Werk in Stade.

 

Gleich zu Anfang wurden wir aus Sicherheitsgründen mit Schutzkleidung bestückt, diese wurde aber erst bei unserer späteren Werksführung wichtig. Trotz dessen sahen wir äußerst interessant aus und dieses machte den Ausflug gleich ein kleines wenig witziger. Durch den ganzen Tag begleiteten uns drei Studenten, die den Dualen Studiengang der Verbundwerkstoffe im letzten Jahr bei Airbus studieren. Sie haben den Tag für uns geplant und dieses ist ihnen sehr gut gelungen. Einen Großteil des Tages verbrachten wir im Schulungsraum der Ausbildungswerkstätten. Dort wurden uns verschiedene Präsentationen über die Zusammenarbeit mit Frankreich gezeigt und hinterher mit uns drüber diskutiert. Als erstes durften wir einen französischen Mitarbeiter kennen lernen. Er kommt gebürtig aus Frankreich und hat in Deutschland einige Jahre studiert. Durch ein Jobangebot blieb er in Deutschland, schloss aber nie aus irgendwann wieder nach Frankreich zurück zu gehen. Heute hat er eine deutsche Frau und lebt schon seit acht Jahren in Deutschland und arbeitet bei Airbus. In seinem Vortrag erzählte er von seinem bisherigen Werdegang und seinen Erfahrungen, die er machte, insbesondere was die Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich anging. Mit den Unterschieden befassten wir uns hinterher noch etwas genauer, indem wir uns darüber unterhielten und unsere Vermutungen aufschrieben. Um dieses aufzuklären, hörten wir einen weiteren Vortrag von einer Studentin, die für drei Monate ein Auslandspraktikum in Toulouse in Frankreich gemacht hatte. Sie erzählte uns, wie sie dieses vorbereitet und welche Tätigkeiten sie dort ausübte. Zusätzlich berichtete sie uns von ihren Erlebnissen und Allgemeines über die Stadt. Der Vortrag war sehr ansprechend und weckte bei einigen sogar selbst das Interesse dieses mal auszuprobieren. Im Anschluss wurden uns noch einige Fakten über das Unternehmen präsentiert und vorgestellt. Um dieses etwas kreativer und spannender zu gestalten wurden uns einige Filme gezeigt. Unter anderem ein Image – Film über das Werk in Stade und einige Filme über eine Ausbildung oder ein Studium bei Airbus. Die Studenten waren gegenüber uns immer offen. Wir durften jederzeit Fragen stellen und sie stehen uns auch immer noch bei Fragen zur Seite. Aber auch auf uns und unsere Zukunftspläne sind sie mit großem Interesse eingegangen. Zum Schluss unseres Besuches wurden uns, wegen Zeitdruck, leider nur im Schnell-Durchlauf noch einige Anlaufstellen im Werk gezeigt. Wir besichtigten eine Halle, in der wir uns die wichtigsten Produktionsverläufe eines Seitenleitwerkes angucken konnten und einen Ausstellungsraum mit dem Verwendungsweg und einigen Produktionsstücken vom CFK. Dieser Ausflug war sehr interessant und konnte uns einen guten Einblick im weiteren Arbeitsweg zwischen Frankreich und Deutschland gewähren.

 

Nele B. 10b

Frankreichaustausch – Teil 2

„Nous sommes unis.“

Auch der zweite Teil der Begegnung zwischen den Schülerinnen und Schülern aus Oldendorf und Troyes stand unter dem Motto „Nous sommes unis.“

 

16 Schülerinnen und Schüler unserer Schule verbrachten 10 Tage in französischen Gastfamilien und hatten Gelegenheit, die französische Lebenskultur kennen zu lernen und ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Neben der Teilnahme am Unterricht im Collège Pierre et François Pithou stand die Erarbeitung eines gemeinsamen Projekts zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaft

 

auf dem Programm sowie eine Stadtführung und eine Stadtrallye in Troyes.

Troyes befindet sich in der Region Champagne, sodass auch ein Besuch in einer Champagne-Kellerei nicht fehlen durfte. In Epernay, an der Avenue de Champagne, dem Sitz aller bekannten Champagnehäuser in Epernay, erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur etwas über die Herstellung und Lagerung des Champagne, sondern konnten auch das große Mercier-Fass der Weltausstellung von 1889 in Paris bestaunen, das noch heute bei Mercier in Épernay ausgestellt ist.

 

Ein weiterer Ausflug führte die französischen und deutschen Schülerinnen und Schüler nach Guedélon, einer großen mittelalterlichen Baustelle im Burgund, auf der etwa 70 Handwerker daran arbeiten, eine mittelalterliche Burg ausschließlich unter

Verwendung mittelalterlicher Techniken und Materialien zu erbauen. Neben einer Führung und vielen interessanten Erklärungen zu diesen Techniken konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Steinatelier selbst einen Stein bearbeiten und anschließend mitnehmen.

Auch der zweite Teil des diesjährigen Austauschs verging wieder viel zu schnell.   Erfreulich ist, dass auch dieses Mal wieder viele Freundschaften zwischen deutschen und französischen Jugendlichen entstanden sind und die ersten Pläne für gegenseitige Besuche in den Sommerferien geschmiedet wurden.

Unterstützt wird der Austausch durch das deutsch-französische Jugendwerk, das Begegnungen zwischen deutschen und französischen Jugendlichen finanziell fördert.

Wir danken den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns

bereits auf den nächsten Austausch im Schuljahr 2017/2018.

„Nous sommes unis“

Y. Lantsch, L. Korte

Wir machen Crêpes

Wir – der Französischkurs des 6. Jahrgangs – haben heute Crêpes gebacken. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Jeweils zwei von uns haben den Teig gemacht und einer hat gebacken. Es gab für alle aus der Gruppe Crêpes und dann haben wir aufgeräumt und abgewaschen. Die Crêpes haben lecker geschmeckt.

 

Birger, Tino, Lea (6a), 25.01.2016

Auftritt des Chores auf dem Adventsmarkt in Oldendorf

 

Seit einigen Jahren ist es zur schönen Tradition geworden, dass Schülerinnen und Schüler der GOBS Oldendorf auf dem Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende singen.

In diesem Jahr wäre es fast durch Krankheit der Chorleiterin gescheitert, da die Zeit für die Proben fehlte.

Nur durch eine Blitzaktion, bei der sich die “alten“ erprobten Sängerinnen und Sänger der Jahrgänge 5 und 7 bereit erklärten, einzuspringen, konnte der Auftritt gerettet werden. Aber auch Kinder des 3. Jahrganges und alle, die sonst noch gern dabei sein wollten, waren willkommen. Mit nur drei Stunden Probe konnten wir einen klangvollen Chor zusammenstellen, der am Sonnabend zur Eröffnung des Marktes in der Kirche sein Bestes gab.

Mein Dank gilt allen engagierten Sängerinnen und Sängern.

Martina Schlecht

Krippe-1024x768Kerzen-1024x768

Auszeichnung zur Umweltschule in Europa – 2015

Am 29. September 2014 fuhren wir nach Lüneburg um die Auszeichnung als Umweltschule in Europa entgegen zu nehmen.
Neben 26 anderen Schulen haben wir unsere Auszeichnung dafür bekommen, dass wir die Projekte „Grünes Klassenzimmer“, „Photovoltaikanlage“, „Bericht von Zeitzeugen über die Klimaveränderungen“ sowie unseren „Müllwettbewerb“ dargestellt haben.
Umrahmt wurde die Veranstaltung von verschiedenen Workshops und einem „Markt der Möglichkeiten“.
Wir haben uns sehr über diese Auszeichnung gefreut!(Laura H., Lena J., Rebecca M., vH) 10/14