Wir sind (wieder) ausgezeichnet – Wir sind wieder Umweltschule

Auch im Jahr 2019 haben wir es geschafft.

Wir sind wieder zur Umweltschule in Europa gekürt worden.

Am Donnerstag, den 26.09.2019 sind die Schülerin Kami Vogel (8a) und der Schüler Bjarne Steffens (10a), Andrea Waldvogel und Ralph Bonz zur Preisverleihung, die im Freilichtmuseum am Kiekeberg stattfand, gefahren und haben auf dem Markt der Möglichkeiten die Auszeichnung entgegen genommen. An einem kleinen Stand wurden die diesjährigen Umweltprojekte vorgestellt, die wir an unserer Schule gestaltet und durchgeführt haben.

Sichtlich begeistert zeigten sich die Jury und das Publikum von dem Wildbienen-Projekt der Klasse 7a, das sie zusammen mit Monika Mengert organisiert und durchgeführt haben.

Im Weißenmoor haben die Schülerinnen und Schüler eine Blühhecke gepflanzt, um den Insekten einen Lebensraum zu geben. Daneben wurde von der Schülerfirma ein selbstgebautes Wildbienen-Mehrfamilienhaus aufgestellt. Weitere Begeisterung für Jury und Publikum war unser alljährlicher Klimaschutztag, den wir mit Hilfe und sehr viel Unterstützung von Monika Mengert (REEW), Peter Worthmann, Mitarbeitern des NABU und vielen weiteren tatkräftigen Ehrenamtlichen am 02.09.2019 durchgeführt haben.

Er war, wie im Jahr davor, ebenfalls ein voller Erfolg.

Wir haben aber auch viele Ideen und Inspirationen von anderen Schulen mitnehmen können. Am Ende sind wir voller Freude und Stolz über die Auszeichnung mit einem guten Gefühl, auch in diesem Jahr wieder Umweltschule in Europa zu sein, heim gefahren.

Ein besonderes Julklapp – Geschenk in der Klasse 8b.

Leon und Nico hatten beim Julklapp ihren Freund Malek gezogen. Die beiden überlegten, womit sie ihrem Mitschüler eine Freude machen könnten.

Da Malek aus Syrien stammt, hat er noch kein eigenes Fahrrad.

Also was läge näher als ein Fahrrad zu besorgen? – Gesagt getan, die Jungen besorgten aus den Restbeständen der Schülerfirma Fahrradwerkstatt von Herrn Rathmann ein reparaturbedürftiges Fahrrad. Das Schätzchen wurde wieder fahrtüchtig gemacht und am 12.12. staunte Malek nicht schlecht als er sein Julklappgeschenk auspacken wollte und

nichts auf dem Klassenregal für ihn da war. Er musste aber nicht lange warten.

Leon hatte seinen Vater engagiert, der das Geschenk in die Schule lieferte.

Malek ist nun stolzer Besitzer eines eigenen Fahrrades. Nun muss nur noch eine Beleuchtung für die dunkle Jahreszeit her. Das findet sich aber noch.

Was für eine tolle Aktion von Leon und Nico.

Gelungener Aktionstag „Fit für mein Leben“ in der Klasse 8b

„Was kann ich mit meiner Ernährung für mein persönliches Wohlbefinden tun? Welche Rolle spielt ausreichend Bewegung dabei? Wie kann ich Verantwortung für meine Umwelt übernehmen? – diese und weitere spannende Fragestellungen werden am Projekttag -Fit für mein Leben- behandelt. Die Jugendlichen werden motiviert, Verantwortung zu übernehmen, – für sich selbst und ihre Umwelt. …“ (edeka-stiftung.de)

In Kooperation mit dem EDEKA-Markt Tiedemann aus Oldendorf wurde der Aktionstag in den Jahrgängen 7 und 8 durchgeführt.
Für unsere Klasse, die 8b, startet der Tag mit einem leckeren, gesunden Frühstück, das Luka und Simon von der EDEKA-Stiftung und Martina Tiedemann vom EDEKA-Markt schon für uns vor der 1. Stunde vorbereitet haben. Die Lebensmittel sind ein Geschenk des EDEKA-Marktes. Wir probieren verschiedene Gemüse und Dips, veganen Käse und vieles Andere mehr. „Es war schön, dass es so viel Auswahl gab.“(Robin 8b) Sophie gefiel es besonders, dass sie etwas Neues probieren konnte.

Gut gestärkt geht es dann in den Infoblock, wo wir Dinge über Ernährung Erfahren und uns unser eigenes Essverhalten ein wenig genauer ansehen. Dazu bekommen wir einen Ordner, der viele Informationen, z.B. auch Kochrezepte enthält. Ein Thema ist auch der Wasserverbrauch, wir erfahren aus einem kurzen Film, dass ein Apfel nur 125 Liter benötigt, bis man ihn Essen kann, dass aber das Herstellen eines Smartphones mehrere 1000 Liter verbraucht. „Es war sehr informativ und es wurden Sachen gesagt, die ich noch nicht wusste“ (Leon 8b).
Nach der Kopfarbeit im Klassenraum, geht es in die Sporthalle, wo Simon und Luka uns erstmal mit Aufwärm- und Dehnungsübungen quälen. So gut vorbereitet spielen wir anschließend Völkerball und powern uns ordentlich aus. „Der Sport war schön aber anstrengend.“ (Luca 8b) Nach so viel Bewegung haben wir Hunger, nun geht’s weiter in der Schulküche. Wir arbeiten in den Gruppen: Soße, Nudeln, Nachtisch und Tisch mit Deko.
Als die fertige Mahlzeit auf dem Tisch ist, dauert es nicht lange, bis alles aufgegessen ist.


Tino baut aus dem Nachtisch noch ein stylisches Kekshäuschen. Zum Abschluss waschen wir ab und räumen auf.
Wir sagen herzlichen Dank zu Simon, Luka und Martina für den schönen und informativen Tag. (Klassenlehrer W. Gronau für die Klasse 8b)

Weihnachtsbasteln in den JES-Klassen

Es weihnachtet nun sehr… Die Schülerinnen und Schüler der JES-Klassen haben ihre Klassenräume mit Sternen, Weihnachtsbäumen, Weihnachtsmännern und vielen anderen weihnachtlichen Motiven geschmückt. Vielen Dank an die tatkräftige Unterstützung durch Mütter und Väter in den einzelnen Klassen. Durch diesen Einsatz war ein breites Bastelangebot für die Schülerinen und Schüler möglich.

Theateraufführung „Der Rattenfänger von Hameln“

Ein Jahr lang hatte sich die Theater AG der Grundschule auf den großen Auftritt vorbereitet. Sie hatten Texte auswendig gelernt, Kostüme zusammengestellt und das Bühnenbild gebastelt. An zwei Probentagen erhielt das Stück den letzten Schliff.

Am 2.7.19 war es endlich soweit. In der 3. Stunde führten die Schauspieler aus den 3. und 4. Klassen das Theaterstück „Der Rattenfänger von Hameln“ vor allen Schülerinnen und Schülern der Grundschule auf.

 

Hier ein Bericht von Imke aus der ehemaligen 4b, wie sie die Aufführung erlebt hat:

 

Die Theateraufführung

 

Vor der Aufführung waren alle ganz aufgeregt. Als es dann endlich losging, waren die Zuschauer schon am Applaudieren. Gleich danach ging der Vorhang auf. Wir spielten schon einen Augenblick, da ließ das Lampenfieber auch schon wieder nach. Zwischendurch hatten wir auch eine Pause. Die war aber auch kurz, weil die Kinder (Zuschauer) sonst ungeduldig worden wären. Von da an ging irgendwie alles ganz schnell. Es kam mir vor, als hätte das ganze Stück nur 5 Minuten gedauert. Nach dem Stück applaudierten die Zuschauer gefühlte 10 Minuten lang. Alle waren froh, dass sie es geschafft hatten.

 

Am Nachmittag trafen sich noch einmal alle Schauspielerinnen und Schauspieler, um den Rattenfänger ihren Familien vorzustellen. Obwohl alle wieder sehr aufgeregt waren, hat auch diese Aufführung sehr gut geklappt.

In der Pause gab es Kuchen und Getränke. Hierfür ein großes Dankeschön an Frau Böker für die Vorbereitung und Durchführung des Kuchenverkaufs. Der Erlös von 70 Euro geht als Spende an unsere Partnerschule in Ghana.

Der Eintritt zu unserem Theaterstück war frei, aber am Ausgang wurden Spenden gesammelt. Das dort gesammelte Geld von 90 Euro geht auf das Schulkonto und kann für Ausgaben bei künftigen Theaterprojekten verwendet werden.

Vielen Dank an die Familien der Schauspielerinnen und Schauspieler nicht nur für die Spenden, sondern auch für die Unterstützung beim Texte lernen, Kostüme zusammenstellen und Masken basteln.

 

Danke auch an alle Mitglieder der Theater AG: Ihr habt das toll gemacht!

 

 

Abschlussjahrgang 2019

Wir gratulieren ganz herzlich unserem diesjährigen Abschlussjahrgang 2019 und wünschen den Abgängerinnen und Abgängern alles Gute für die Zukunft!

Am Freitag durfte die Grund- und Oberschule Oldendorf unseren Abschlussschülerinnen und Abschlussschülern ihr Zeugnis überreichen und in einen neuen Lebensabschnitt verabschieden.

Hineingeführt und mit großem Applaus begleitet, wurden die Absolventinnen und Absolventen von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule. Denn dies ist das Besondere an der Grund-und Oberschule Oldendorf, dass hier Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse begleitet werden.

Es wurden Glückwünsche von der Schulleiterin Frau Laing, von dem Samtgemeindebürgermeister Herr Falcke, dem Elternbeirat Frau Eckhoff und Herrn Pastor Schlicht den Abgängern entgegengebracht. Aber nicht nur die Glückwünsche zu den Abschlüssen war den Rednern wichtig, sondern auch Ratschläge für das zukünftige Leben und wie die Schülerinnen und Schüler in Zukunft die nächsten Hürden, sei es die weitere Schullaufbahn oder die Ausbildung in ihrem Wunschberuf, meistern können.

Begleitet wurde die Feier durch die Schulband und der Plattdeutschgruppe mit dem Stück „De Scholstünn“

Zum Schluss verabschiedeten sich nochmal die Schulsprecherin mit ihren Vertretern und dann wurden von den Klassenlehrern- und Lehrerinnen die Abschlusszeugnisse ausgeteilt.

Am Abend gingen die Feierlichkeiten in gemütlicher Runde weiter.

 

Das Rosenfest

Am 16.6.2019 war das Rosenfest in Oldendorf. Ich hatte mit meiner Klasse JES 1 und der 4b einen Auftritt. Davor haben wir Ticken gespielt. Dann waren wir an der Reihe. Wir haben es toll gemacht!
Als wir fertig waren, mussten einige schon gehen. Aber ich habe noch eine Waffel gegessen. Und auf die Waffel mussten wir lange warten. In der Zeit bin ich Kettenkarussel gefahren und dann sind wir auch gegangen.


(von Lucie, JES 1)

 

Auf dem Rosenfest haben wir ja mit der JES 1 zusammen drei Lieder gesungen. Es hat richtig viel Spaß gemacht. Wir haben ja ein Lied auf Plattdeutsch gesungen, das war besonders schön. Das Mutmachlied von „Meike“ war richtig toll. Als erstes waren wir aufgeregt, doch als wir angefangen haben zu singen, war die Aufregung weg.

 Danach gab es noch im Brunk’horstschen Haus Kaffee und Kuchen. Dann durften wir gehen.

Der Waldtag

Wir sind mit der 3a und der 4. Klasse aus Estorf zum Sunder See gefahren. Dort haben uns die Jäger mit Jagdhörnern begrüßt. Wir wurden in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe ist zu einer Station gegangen (es gab 7 Stationen). Es gab eine Station, dort durften wir durch Jagdhörner blasen. Bei einer anderen Station gab es vier Hunde. Die Besitzer haben uns gezeigt, was Jagdhunde machen und können. Wir mussten bei einer weiteren Station in Boxen greifen und erraten, was drin war. Im Wald am Aussichtsturm mussten wir vierzehn ausgestopfte Tiere finden und sagen, wie sie heißen. Bei der fünften Station haben wir Karten bekommen und mussten die passenden Bäume finden. Dann gab es noch einen Anhänger mit ausgestopften Tieren. Die Hütte war die letzte Station. Da gab es drei Hunde, die uns gezeigt haben, wie sie etwas aus dem Wasser geholt haben. Als Abschlussgeschenk haben wir einen Stundenplan mit einem Rehfoto bekommen und dazu noch ein Malbuch, das heißt: Wir malen – was lebt in Wald und Flur.

von Nike und Anna H., 3b

Welttag des Buches 2019

Abtauchen in eine andere Welt

Der diesjährige Welttag des Buches am 23. April wurde in der Grund- und Oberschule Oldendorf wieder gefeiert. Am Tag nach den Osterferien erwartete die Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen ein buntes Programm rund um das Thema Buch.

Die Schülerinnen und Schüler durften sich zunächst zurücklehnen und sich vorlesen lassen: Freiwillige aus der Gemeinde haben die Lehrkräfte unterstützt und den Kindern aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen: Johann Schlichtmann (Bürgermeister der Gemeinde Oldendorf), Sven van Haren (Volksbank Oldendorf), Pastor Martin Michalik, Renate Sarbinowski, Ralph Bonz, Karen Rüther (Klassenlehrerin der 4a) und unsere Oberschulrektorin Julia Laing.

Anschließend bekamen die 4. und 5. Klässler/innen das Welttagsbuch „Der geheime Kontinent“ von der Buchhandlung Peschel in Himmelpforten überreicht. Und darum geht es:

„Abenteuer, wir kommen!, freuen sich Tim und Meike, als sie mit ihrer Klasse in der Jugendherberge der alten Burg ankommen. In der staubigen Bibliothek stoßen die Schüler auf eine mysteriöse Tür, die angeblich zu einem geheimen Kontinent führt, in eine Welt, in der es Einhörner, Zwerge und Elfen gibt. Und in der all die Geschichten passieren, die in unseren Büchern stehen. Für Tim und Meike klingt das zu fantastisch, um wahr zu sein. Doch kurze Zeit später erreicht sie ein Hilferuf: Der Geheime Kontinent wird von einem gefährlichen Lindwurm bedroht! Tim und Meike müssen all ihren Mut aufbringen, um sich der gefährlichen Kreatur zu stellen.“ (Text von der Homepage https://www.welttag-des-buches.de/ich-schenk-dir-eine-geschichte/)

Die 6. Klässler/innen durften sich währenddessen bereits an verschiedenen Stationen zu Geschichten kreativ betätigen: Mit Hilfe von Frau Schomaker konnten die Kinder Bücherwürmer als Lesezeichen basteln, an einem Gewinnspiel teilnehmen, ein Märchen-Quiz erraten, eigene Geschichten schreiben und Comics zeichnen, ein Gemeinschaftsbild malen sowie mit Hilfe von Frau Eckhoff Standbilder zum Thema Märchen erstellen. Die besten Fotos der Station wurden mit Büchern prämiert.

Die 5.Klässler/innen kamen nach dem Buchladen-Quiz hinzu und haben viele Stationen mit Begeisterung erledigt.

Das machen wir im nächsten Jahr unbedingt wieder.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Fußballturnier in Stade

Mit viel Vorfreude fuhren wir um 8.00 Uhr in Oldendorf mit unserer Mannschaft – bestehend aus

5 Mädchen und 7 Jungs der 8. und 9. Klassen – nach Stade, um an einem von Schülerinnen und Schülern der BBS organisierten Fußballturnier teilzunehmen.

Vor Ort wurde uns gesagt, dass nur drei Mannschaften teilnehmen, was uns aber nicht bremsen sollte.

Insgesamt vier Spiele standen auf dem Plan. Je zweimal gegen die Realschule Camper Höhe und zwei gegen die IGS Buxtehude.

Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden lagen wir am Ende punkt- und torgleich mit der Camper Höhe. Nach der Anzahl der geschossenen Tore lagen wir sogar vorne.

Die Camper Höhe und wir einigten uns trotzdem auf ein Entscheidungsspiel, welches wir leider verloren. Als einzige Mannschaft traten wir mit Jungen und Mädchen an.

Inspiriert von diesem Turnier planen unsere Jungs nun ein Fußballturnier in Oldendorf, welches vermutlich nächstes Schuljahr auf der Rudolph-Pöpke-Sportanlage in Oldendorf stattfinden wird.

 Mirja, 9b